Im Spiegel der Presse
Amateurtheater Ochsenhausen e.V.

[zurück zur Übersicht]

Generalversammlung des Amateurtheaters Ochsenhausen
– 2009 wieder Freilichttheater ?

Im Gasthaus Adler in Ochsenhausen fand am 12. April 2008 die diesjährige Generalversammlung des ATO statt.

Nach der Begrüßung der Mitglieder ließ der 1. Vorstand Boris Kappler nochmals die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Im Frühsommer besuchte man fast schon traditionell die befreundete Theatergruppe Gernsbach (in Baden) zu ihrem Freilichtstück „Cyrano de Bergerac“. Kurz darauf folgte das Öchslefest mit der Teilnahme am Umzug, Markteröffnung sowie dem Betrieb der Karaoke-Cocktailinsel. Im August führte der Vereinsausflug bei herrlichem Wetter ins Allgäu. Jung und Alt hatten viel Spaß beim Wandern und Rodeln auf der Alpspitze, beim Kamelreiten und bei einer Schiffsfahrt auf den Spuren König Ludwigs über den Forggensee. Nach so viel Vergnügen musste wieder Arbeit sein – die Früchte daraus konnten im Herbst bei einer Neuauflage des Schwäbischen Duranand in der Kapfhalle genossen werden. Auch die ATO-Jugendgruppe ließ im vergangenen Jahr von sich hören. Der stellvertretende Jugendleiter Johannes Falk erläuterte in einem Bildvortrag die einzelnen Auftritte. Angefangen von Nachmittagsunterhaltung mit Sketchen im Altenzentrum Goldbach über Beiträge auf der Showbühne des Weihnachtsmarktes bis zum erfolgreichen Schattenspiel bei der KGO Kinderprunksitzung waren die ATO-Jugendlichen immer am Ball. In Planung ist derzeit ein Angebot beim Sommerferienprogramm sowie die Neubesetzung der Gruppenleitung, da Isabell Stumpp ihr Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausführen kann. Nach den Berichten von Kassenwart und Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Ausgeschieden als Pressewart ist aus beruflichen Gründen Martin Huber, in Zukunft wird Eva Kappler die Pressearbeit übernehmen. Im Auftrag des Landesverbandes ATBW wurden einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Ingrid Freitag, Ruth Wessels und Boris Kappler können auf stolze zwanzig Schauspieljahre zurückblicken und Otto Angele hält dem ATO bereits 25 Jahre die Treue. Interessante Fakten lieferte der Bericht über den aktuellen Stand des Projekts „Pippi Langstrumpf“ in Kooperation mit der JUKS, Außenstelle Ochsenhausen. In allen Bereichen wird derzeit geschafft, getanzt, genäht, organisiert und geprobt. Da auch der Vorverkauf auf Hochtouren läuft, steht einem tollen Erfolg des Stückes nichts mehr im Wege. Aufgrund des hohen Arbeitseinsatzes aller Vereinsmitglieder bei diesem Projekt musste die Vorstandschaft allerdings eine Mitwirkung des ATO beim Öchslefest 2008 ablehnen, und hofft in dieser Hinsicht auf Verständnis bei den Festbesuchern. Im Sommer oder Herbst wird es dann auch wieder einen Vereinsausflug geben – Ziel und Dauer sind derzeit noch offen. Einig sind sich aller Vereinsmitglieder im Blick auf die Saison 2009: es wird wieder etwas „Großes“ geplant, vielleicht auch wieder Freilicht – warum nicht.







Diese Seite wurde erstellt am 25.05.2018
SEITENANFANG · STARTSEITE · IMPRESSUM · KONTAKT · DATENSCHUTZ
© 2005-2016 ATO - Alle Rechte vorbehalten.