Herbst-Theater 2017

Amateurtheater Ochsenhausen e.V.

CURRYWURST MIT POMMES
- Satirische Momentaufnahmen am Rand einer deutschen Autobahn

Komödie von Frank Pinkus und Nick Walsh

Inhalt:

Ein Kiosk an einer Autobahnraststätte. Currywurst mit Pommes, Cola und Kaffee, Bratwurst und Frikadellen - und mittendrin die Chefin Penny, die am Tag Hunderte von Kunden kommen und gehen sieht. In dieser Szenenfolge sind es 70 Figuren in 55 Szenen.

Im ersten Teil beobachtet man sie auf dem Weg irgendwohin, im zweiten auf der Rückfahrt. Und einiges hat sich in den dazwischenliegenden drei Wochen entscheidend verändert ...
Da gibt es den Rentner, der von seinen Kindern ins Seniorenheim abgeschoben werden soll und gleich wieder "ausbüxt". Da gibt es die sächsische Familie auf dem Weg nach Italien, die beim Lesen der Karten leider außerordentliche Probleme hat. Da sind zwei junge Männer auf dem Weg zur Aufnahmeprüfung der Schauspielschule. Eine dänische und eine holländische Familie kämpfen um eine Videokamera. Drei Nonnen besuchen ein Konzert von Marius Müller-Westernhagen. Drei Lehrerinnen erhoffen sich in der Toscana aktive Ferien...

Das ist ein schriller, verrückter, schneller Comedy-Bilderbogen, der seinen Reiz auch daraus bezieht, dass die vielen Rollen von einem kleinen Ensemble mit nur 11 Schauspielern gespielt werden.

Autoren:

Frank Pinkus, geboren 1959 in Hamburg-Harburg, wuchs auch in Hamburg auf und studierte an der Hamburger Universität Germanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaften. Nach den beiden Staatsexamina zog es ihn aber dann doch ans Theater - er wurde Dramaturg am Altonaer Theater (Direktion: Prof. Hans Fitze) - bis die drastischen Etatkürzungen zur Schließung des traditionsreichen Theaters führten. Der neue Tätigkeitsbereich: Lektor und Dramaturg in der VVB, Norderstedt. In der VVB wirkte er, bis er im Juni 2003 an das Theater in seiner neuen Heimat Weyhe als Dramaturg, Regisseur und Schauspieler zurückkehrte. Theater als Leidenschaft - dagegen kann sich so mancher nicht wehren; auch Frank Pinkus nicht. Von den ersten Märchenaufführungen an blieb der sich öffnende Vorhang das ersehnte Mysterium des Lebens. Geprägt durch die Intendanzen Ivan Nagels am Hamburger Schauspielhaus und Boy Goberts am Hamburger Thalia-Theater, entstand ein Theaterverständnis, das bis heute bestimmend geblieben ist. Und noch ein anderes Ergebnis zeitigte die (viel zu?) frühe Shakespeare-Lektüre: Pinkus gründete eine eigene Theatergruppe. Mit der kleinen bühne harburg feiert er als Darsteller, Regisseur und auch als Autor seit 1978 Erfolge - eine freie Gruppe, die sich in der Hamburger Szene längst etabliert hat.

Nick Walsh, geboren 1964 in Großbritannien, verbrachte einige Jahre in Hamburg und studierte hier Germanistik und Anglistik. Nach Zusatzstudium der Theologie und der Journalistik wurde Nick Walsh freier Mitarbeiter bei diversen Radiosendern und Zeitschriften im englischsprachigen Raum. In den vergangenen Jahren machte er sich zunächst einen Namen als Übersetzer englischsprachiger Komödien: Richard Nelsons Stück "Neu-England" wurde von ihm übersetzt, und der Farcen-Dauerbrenner "Außer Kontrolle" von Ray Cooney in der Übertragung von Nick Walsh bewies und beweist auf zahlreichen deutschen Bühnen die glückliche Hand des kongenialen Schreibers, der den spezifisch angelsächsischen Humor ohne Einbußen auch dem deutschen Theater vermitteln kann. Weitere Übersetzungen folgten: "Tom, Dick und Harry" von Ray und Michael Cooney sowie von Joe DiePietro "Was zählt, ist die Familie", die, zuvor in New York uraufgeführt, in der Spielzeit 1999/2000 von Bühnen in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München und auf Tournee gezeigt wurde. Seine Übersetzungvon Joe DiePietros "Noch einmal verliebt (The Last Romance)" erlebte 2010/11 ihre deutschsprachige Erstauführung und wurde danach von diversen Bühnen nachgespielt.

(Quelle: Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH)

Regie:   Manfred Licht (ATO)

Darsteller: Hildegard Schäfer, Otto Angele, Ruth Wessels, Wolfgang Mader, Viktor Laube, Christian Rueß,
                   Birgit Götter, Martina Lohmann, Lisa Hutzel, Constanze Mayer, Samuel Horvarth, Luis Eger

Produktion: Boris Kappler

Spieltermine:

Fr.  10.11.2017 -Premiere-
Sa. 11.11.2017                  
Di.  14.11.2017
Mi.  15.11.2017

in der Kapfhalle Ochsenhausen, Jahnstraße 1
Beginn jeweils um 20.00 Uhr  (Einlass ab 19.00 Uhr)


Diese Seite wurde erstellt am 25.05.2018
SEITENANFANG · STARTSEITE · IMPRESSUM · KONTAKT · DATENSCHUTZ

© 2005-2018 ATO - Alle Rechte vorbehalten.